Springe zum Inhalt

Sind Linsen gesund?

Wie gesund sind Linsen wirklich?

Gesunde Linsen waren früher die beliebten Zutaten, um Eintöpfe, Reisgerichte und andere Speisen zu nahrhaften Gerichten zu machen. Doch heute werden die Hülsenfrüchte nicht nur wegen ihrer füllenden Eigenschaften gerne verzehrt. Linsen sind besonders gesund weil sie wegen ihrer zahlreichen Ballaststoffe und anderer sekundärer Pflanzenstoffe, überzeugen.

Linsen und ihre wichtigsten Nährstoffe

Neben dem hohen Kohlenhydrate-Gehalt können die Linsen durch folgende Haupt-Inhaltsstoffe überzeugen:

  • Eisen: Füllt den Energiespeicher auf, erhöht den Hämoglobinspiegel (Zuständig für den Transport des Sauerstoffes in den Körperzellen)
  • Folsäure: Beugt Schäden an Arterienwänden und Herzerkrankungen vor
  • Kalzium: Stärken die Knochen und die Zähne.
  • Magnesium: Bei der regelmäßigen Versorgung mit Magnesium kann dieses Element leistungssteigernd wirken, entspannen, Entzündungen hemmen und sich am Muskelaufbau beteiligen.
  • Vitamin C: Ist am Aufbau von Bindegewebe beteiligt; fängt freie Radikale ab
  • Vitamin B1: Hält die Funktion des Nervensystems aufrecht, unterstützt die Verdauung; vertreibt Müdigkeit
  • Vitamin B6: Beschleunigen chemische Reaktionen in den Zellen; bilden Aminosäuren.
  • Vitamin E: Produziert Antioxidantien, die den Alterungsprozess verlangsamen

Gibt es Unterschiede von Linsensorten bei den Inhaltsstoffen?

Tellerlinsen, Berglinsen, Beluga Linsen, Rote Linsen, Schwarze Linsen, Puy-Linsen – Beim Einkaufen strahlen die verschiedensten Linsennamen hervor. Generell lassen sich in den Nährstoffen keine gravierenden Unterschiede feststellen. Alle Linsen sind bestens geeignet, wenn eine gesunde, nährstoffreiche Ernährung eingestellt werden soll. Unterschiede der einzelnen gesunde Linsen lassen sich lediglich finden, wenn es um spezielle Gerichte geht.

Jedoch deutliche Auswirkungen auf die Nährstoffe der Linsen haben die verschiedenen Verarbeitungsmethoden.

Die Verarbeitungsmethoden für Linsen

Linsen können ungeschält oder geschält erworben werden. Die meisten ungeschälten Früchte liegen dann in einer Konserve vor, die vor dem Verderben schützen soll. Sicherlich sind Linsen mit Schale zu bevorzugen, denn diese sind nicht nur geschmacksintensiver, sondern enthalten auch deutlich mehr Nährstoffe. Ebenso sitzen sehr viele Ballaststoffe unter der Schale, welche beim Schälen entfernt werden.

Geschälte Linsen haben den Vorteil, dass sie beim Kochen besonders sämig weich werden. Hierdurch geht ein Teil des intensiven Geschmackes verloren, sodass sich diese Zubereitungsmethode eignet, wenn der Geschmack der Linsen als zu intensiv wahrgenommen wird. Geschält kommen sie als Linsen in der Dose vor, was sehr viel Zeit beim Zubereiten spart. Zudem sollten ungeschälte Linsen bevorzugt werden, wenn Verdauungsprobleme vorliegen. Die Schale kann zu einer erschwerten Verdauung, einem Blähbauch und Blähungen führen.

Werden Linsen in der Heilkunde verwendet?

Nicht nur in Restaurants und der heimischen Küche kommen die kleinen Hülsenfrüchte pur oder aus der Konserve zum Einsatz. Auch den Weg in die Heilkunde haben die gesunde Linsen gefunden. Hier werden sie zur innerlichen und äußerlichen Anwendung genutzt. Neben der Anwendung bei Abszessen und Asthenie (einer Schwäche des gesamten Organismus) ist die Hauptanwendungen bei Problematiken beim Stillen zu finden.

Durch das regelmäßige verzehren der Linsen wird die Milchsekretion gefördert, was umgangssprachlich auch als milchtreibend bezeichnet wird.

Für wen sind Linsen als Mahlzeit besonders gut geeignet?

Gesunde gekochte Linsen sind natürlich für fast jeden Menschen sehr hochwertige Lebensmittel. Doch besonders für Schwangere, Sportlerinnen und 

bunte gesunde Linsen
verschiedene Linsensorten

Sportler, Diabetiker und Veganer / Vegetarier sind die Linsen sehr gute Nährstofflieferanten.

In der Schwangerschaft wird der Verzehr von Linsen empfohlen, denn in ihnen ist das Vitamin B9 enthalten. Vitamin B9 wird auch oftmals als Folsäure bezeichnet. Während der Schwangerschaft kann diese Säure helfen, Missbildungen zu vermeiden und die optimale Entwicklung von Kindern zu fördern.

Für Sportler kommen die zahlreichen Proteine zum Einsatz. Diese helfen den Muskeln sich nach einem anstrengenden Training zu regenerieren und neue Muskelmasse auszubilden. So können die Muskeln deutlich stärker nachgebildet werden, was eine Volumensteigerung, aber auch Leistungssteigerung des Muskels mit sich bringt. Sehr empfehlenswert ist hierbei Linsenmehl, welches sich in allen Lebensmitteln verarbeiten lässt.

Besonders Veganer, aber auch Vegetarier, müssen darauf achten, dass sie mit den wichtigsten Nährstoffen versorgt werden. Diese lassen sich alle in den kleinen Hülsenfrüchten finden, sodass Vitaminmangel oder generelle Mangelerscheinungen verhindert werden können. Der Eisenhaushalt wird optimal aufrechterhalten und Vitamine wie B6 zugeführt.

Können Linsen auch ungesund sein?

Sind Linsen basisch? Linsen sind zwar sehr gesund wirken sich aber nicht basisch auf den Körper aus. Aus diesem Grund sind Sie für Gichtpatienten sehr ungesund und können sogar gefährlich bei zu hohem Konsum sein. Das gleiche gilt für andere Hülsenfrüchte wie die Erbse. Bei einer Gichterkrankung ist der Harnsäurespiegel im Körper deutlich erhöht. Verzehrt der Patient nun Linsen in großen Mengen, kann der Spiegel weiterhin steigen. Dies liegt am hohen Puringehalt der Hülsenfrüchte. Purin wird im Menschen direkt in Harnsäure umgewandelt.

Unser Fazit:

Die Linse ist ein ungeschlagenes Naturprodukt. Prall gefüllt mit Vitaminen, Mineralien und den wichtigsten Nährstoffen ist sie eine schmackhafte Beilage zu jedem Gericht. Ob Linsensalat, Linseneintopf oder braune Linsen als Beilage zu Fleischspeisen - Es wundert nicht, dass sie in den asiatischen Küchen kaum mehr wegzudenken ist und auch in zahlreichen europäischen Gerichten mittlerweile ein fester Bestandteil geworden ist. Selbst der Hund wird heute mit gesunde Linsen gefüttert, um ihn mit wichtigen Ballaststoffen zu versorgen.

[Gesamt:2    Durchschnitt: 3/5]