Springe zum Inhalt

Beluga Linsen

Linsen erlebten eines der größten Comebacks in der Lebensmittelbranche. Jahrzehnte lang galten sie als Arme-Leute-Essen, bis sie Anfang des 20ten Jahrhunderts in die Liste der sogenannten Superfoods aufgenommen wurden. Dabei stechen vor allem die Gourmet Beluga Linsen heraus.

Wo kommen Beluga Linsen her?

Wo genau die Belugalinse ihren Ursprung hat, ist nicht genau bekannt. Man kann aber davon ausgehen, dass sie aus dem asiatischen Raum stammt und sich dann den Weg in die weite Welt gebahnt hat.

Die USA und Kanada gehören zu den größten Anbauern und Exporteuren der schwarzen kleinen Linsen.

Wo kann ich Beluga Linsen kaufen?

Beim Kauf von Belugalinsen sollte man auf die Qualität und Herkunft achten. Die getrockneten Linsen gibt es mittlerweile in jedem gut sortierten Supermarkt oder Reformhaus, entweder in normaler oder Bio-Qualität. Auch im Internet gibt es zahlreiche Händler, die die unterschiedlichsten Linsensorten anbieten.

Typische Merkmale der Beluga Linse

Der Name der Belugalinse bezieht sich einzig und allein auf das Aussehen der Linsen. Die kleinen, schwarzen Kügelchen erinnern optisch sehr stark an den Kaviar des BelugastörsDie feinen Linsen bleiben beim Linsen Kochen recht fest und schmecken leicht nussig, weshalb sie sehr vielseitig einsetzbar sind. 

Verwendung in der Küche

Durch ihre besonderen Eigenschaften findet man Beluga Linsen auch immer öfter auf Speisekarten renommierter Restaurants und das nicht nur als Beilagen, sondern zum Beispiel auch als Beluga Linsen Salat oder Suppe. Auch scheinbar einfache Gerichte lassen sich mit den edlen Linsen aufpeppen. So kann ein edles Aufstrich-Rezept die simple Fingerfood-Platte im Handumdrehen aufwerten. Die Zubereitung ist dabei recht einfach. Beluga Linsen müssen nicht eingeweicht werden. Die durchschnittliche Kochzeit beträgt rund 20 Minuten. Auch für die, die sich vegan oder vegetarisch ernähren sind die Hülsenfrüchte eine vollwertige Alternative zu Fleisch und Fisch.
 

 

Nährwerte

Beluga Linsen sind wertvolle Proteinquellen, die zudem reich an Eiweiß und gesunden Kohlenhydraten sind. Sie enthalten zudem Vitamin B, welches gut für Hirn und Nerven ist, sowie Vitamin C und wertvolle Mineralien wie Magnesium, Eisen oder Zink.

Sie sind nicht nur gesund, sondern machen zudem satt. Der niedrige Fettgehalt von ca. 1,5 / 100 g Linsen und die wenigen Kalorien sind sie besonders interessant für Diätwillige.

Auch für Menschen mit erhöhtem Blutdruck ist der geringe Natriumgehalt ein Pluspunkt. Wer jedoch an Gicht oder einem zu hohen Harnsäurewert leidet, sollte die purinreichen Linsen meiden.

Fazit

Belugalinsen sind nicht nur eine Modeerscheinung. Durch ihre wichtigen Inhaltsstoffe und ihren besonderen Geschmack sollten sie einen festen Platz auf jedem Speiseplan finden.

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]